... zurück zu: Coaching

Coaching: Formale Rahmenbedingungen.

Formal verläuft ein erfolgreicher Coachingprozess unter bestimmten Rahmenbedingungen. Inhaltlich ähnelt kein Coachingprozess dem anderen, da er immer auf die individuellen Bedürfnisse des Coachees abgestimmt ist und in allen Angeboten berücksichtigt wird.

Meine Auftraggeber im Coaching sind Personal- und Coachingabteilungen und Privatpersonen. Meine Klienten sind Topmanagerinnen und Manager aus Wirtschaft und Verwaltung, Führungsnachwuchskräfte sowie Privatpersonen fast aller Altersstufen und gesellschaftlichen Bereiche.

Die Vertraulichkeit ist oberstes Gebot, dies gilt insbesondere, wenn Personal- oder Coachingabteilungen der Unternehmen die Auftraggeber sind.

Kostenloses Vorgespräch

Ich starte mit einem Gespräch vor dem Beginn des Coachingprozesses. Dieses Vorgespräch dient dazu, sich kennen zu lernen und herauszufinden, ob Coaching die richtige Form für Ihre Themen ist. Es dient zudem der Auftrags- und Zielklärung, der Klärung der Rahmenbedingungen und natürlich Ihrem Anliegen. Dieses ca. einstündige Gespräch ist kostenlos und unverbindlich. Wichtig ist, dass erst nach dem Gespräch beide Seiten, Sie und ich, entscheiden, ob wir miteinander arbeiten können und wollen. Danach erstelle ich Ihnen mein Angebot.

Ja zum Coaching-Kontrakt

Entscheiden wir uns für den Coachingprozess, formulieren wir in einem Coachingkontrakt Thema, Rahmenbedingungen, Zielsetzung und Kriterien für die Zielerreichung und woran wir messen, dass das Coaching für Sie erfolgreich ist. Dieser Kontrakt wird zwischen Coach und Coachee geschlossen, also zwischen Ihnen und mir. Ist der Auftraggeber die Personal- oder Coachingabteilung des Unternehmen, wird mit dem Auftraggeber ein Vertrag geschlossen. Der Coachingkontrakt zwischen Ihnen und mir bleibt davon unberührt.

Vertrauen und Vertraulichkeit

Das Vertrauen zwischen Ihnen und mir ist die wichtigste Grundlage, damit sich Coaching als fruchtbarer Prozess entwickeln kann. Die Vertraulichkeit unserer Gespräche bleibt gewahrt und ist ein strenges Gut. Dafür sorgt nicht nur die Datenschutzgrundverordnung. Dafür sorge auch ich. Auch nach dem Coachingprozess ist die Vertraulichkeit gewahrt. Kein Personaler, keine Chefin, kein Auftraggeber bekommt von mir inhaltliche Aussagen, nicht während des Prozesses, und auch nicht nach Abschluss des Coachings.

Dauer und Meilenstein-Gespräche

Coaching ist ein lösungsorientierter Prozess und entwickelt sich manchmal in andere Richtungen als am grünen Tisch geplant. Deshalb vereinbare ich Meilensteingespräche nach drei bis fünf Sitzungen um festzustellen, wo wir stehen, und wie die nächsten Schritte sind bzw. sein könnten. Nach meiner Erfahrung ist es effektiv, wenn eine Coachingsitzung ca. eineinhalb bis zwei Zeitstunden dauert.

Abrechnungsmodus

In Rechnung gestellt werden die tatsächlich geleisteten Coachingstunden. Der Klient/die Klientin kann zu jeder Zeit ohne Angaben von Gründen das Coaching beenden.

Coachingort: vor Ort und/oder online

Meine langjährige Erfahrung hat mich gelehrt, dass der Coachingprozess deutlich an Qualität gewinnt, wenn das Coaching nicht in den Firmenräumen stattfindet, ja noch nicht einmal auf dem Gelände. Aus diesem Grund habe ich vor Jahren eigene Coachingräume in Hannover und Hude eingerichtet, die ein intensives professionelles Coaching unterstützen. In Kombination mit Online-Coaching ist Coaching eine jederzeit realisierbare Unterstützung.

Online-Coaching

Seit einigen Jahren praktiziere ich Coaching auch online. Ich habe das Online-Coaching in vielen Zusatzausbildungen gelernt und besitze die Lizenz für die Coachingplattform CAI-World. Ich nutze auch Wire - oder klassisch das Telefon. Alle Formen erfüllen die strengen Datenschutzgrundverordnungen (DSGV). In meinen internationalen Coachingkontakten praktizieren wir sehr selbstverständlich Online-Coaching.

Ich habe sowohl als Coach wie auch als Coachee (als Klientin/Reciprocal Peercoaching) langjährige Erfahrungen gesammelt und einen strengen, klaren Prozess entwickelt, der das Online-Coaching sehr professionell, freudvoll und außerordentlich erfolgreich gestaltet.

Beim Online-Coaching sind unsere Sinne reduziert und zugleich intensiviert. Das Video hilft vielen Kunden, die Nähe zum Gesprächspartner herzustellen und einen konzentrierten Raum - wenn es auch ein virtueller ist - herzustellen. Das Videobild darf nicht zu groß sein und die Kamera und Lichtquelle sollten idealerweise etwas über Augenhöe sein. Viele Klienten vergessen nach kurzer Zeit, dass wir uns “nur” im virtuellen Raum bewegen. Ab und an wird durch ein - machmal längeres - Coachings vor Ort in meinen Coachingräumen der persönliche Kontakt wieder intensiviert.

Die Intensität des Hörens

Manche Kunden verzichten völlig auf das Video - oder nutzen es nur zur Begrüßung und Verabschiedung - und wir konzentrieren uns auf das Hören. Kopfhörer bzw. Headset sind Voraussetzung für gutes Hören auf beiden Seiten.
Ich bin eine Freundin des Hörens und coache gerne nur mit Audio, oder auch klassisch mit Telefon.
Warum? Nichts lenkt ab. Nur die Stimme ist im Raum und kann sich ausbreiten.
Als Coach habe ich gelernt, auf verschiedenen Ebenen zu hören und mehr zu hören, als mit Worten gesagt wird. Die Stimme, der Atem, die Pausen, das laute Nachdenken, die Stimmungen, das Aufkeimen von Hoffnung, das Heller werden der Stimme - das und vieles mehr kann ich intensiv hören und in den Coachingprozess integrieren. Hören vertieft die Sinne und die Stimme sagt mir, was der andere fühlt. Die Stimme nimmt vorweg, was der Kopf erst noch ausarbeitet. Durch konzentriertes Hören wird Online-Coaching sehr intensiv und effektiv.

Rufen Sie an oder schreiben Sie mir, wenn Sie mehr wissen wollen und Interesse haben.
kontakt[at]deutsch.coach

Nutzen Sie auch gerne meine Kontaktdaten.